LostFocus

Hi, I'm Dominik Schwind, friend of the internet. Here is /now.
Say hello to me on Twitter or maybe even subscribe to my weekly newsletter.

February 1, 2006

Aus der Serie: “Probleme, die ich auch gerne hätte”
Microsoft founder too rich for tax computer to handle

O-kay.. der gute Bill ist ein bißchen ein Angeber, oder?

Comments

Bernhard

Ich hatte mal irgendwo gelesen, das schwedische Finanzamt musste sich aus ähnlichen Gründen wegen des Vermögens des Gründers von H&M neue Software kaufen.

Buzzpuppet

Wegen sowas eine neue Software anzuschaffen wird sich da wahrscheinlich sogar noch lohnen… =)

Dominik Schwind

Hm, war bei uns nicht in Info 1 eine Aufgabe, eine Klasse UltraLongInt zu erstellen, mit der sehr große Zahlen berechnet werden? 🙂

Buzzpuppet

argh, der blöde Kram.
Auch wenn ich jetzt als totaler Nerd rüberkomme; als ich als Beleg in C eine RSA Verschlüsselung programmiert habe, hab ich einfach die GMP importiert und gut is…
nix mit ultralongsuperjavazeug…
Wie Becker zu sagen pflegte “wuäh!”
Hab übrigens die Tage die Info Vorlesungsaufzeichnungen wiedergefunden, dem Thiemann sein “ääh ääh ääääh” und Bernds dicke Dinger auch noch… War sehr amüsant

Dominik Schwind

Hast Du auch noch dieses MP3?

Buzzpuppet

AscheaufmeinHaupt, nein…
Und leider tut der Link im Netz auch nicht mehr…

Dominik Schwind

Hehe, schade, schade. 🙂

toben

Etwas ähnliches passierte ja auch mit dem Gründer von SAP, der aus steuerlichen Gründen nun ein paar Zentelprozent seiner Anteile verkauft hat um Steuern zu sparen. Da er als Teilhaber dann anstatt 10,0001% nur noch 9,96% hat.