LostFocus

Hi, I'm Dominik Schwind, friend of the internet. Here is /now.
Say hello to me on Twitter or maybe even subscribe to my weekly newsletter.

November 26, 2006

So, in Ruhe daheim auf der Couch, etwas getrunken, etwas gegessen, Bilder geflickrt und jetzt versuche ich mal, in kurzen, wenigen Worten (ja, die Faulheit..) etwas zu den Sessions des Barcamps, die ich sehen durfte, zu sagen.

Die erste Runde am Samstag habe ich nach dem reichhaltigen Frühstück erstmal genutzt, gemütlich am Strom zu sitzen und den Geist des Barcamps in Form von Tauringetränken des Powerflashers in mich aufzunehmen.
Und so war die Social Networks-Session von Oliver Ueberholz mein Einstieg in das Barcamp. Der Überblick über die diversen Social Networks in Asien und wie das Miteinander in verschiedenen Kulturen auch das Miteinander in den digitalen Welten bestimmt. Besonders interessant – und ehrlich gesagt auch einen interessanten Ansatz für soziale Netzwerke hier bei uns – fand ich den Ansatz von Mixi, einem japanischen Social Network, bei dem man nur auf Einladung von einem Mitglied auch teilnehmen kann und bei dem Fehlverhalten eines Mitglieds auch immer auf den- oder diejenigen zurückfällt, von dem man eingeladen wurde.

Nach dem Mittagessen, das ähnlich wie das Frühstück hervorragend vom Küchenteam von QSC zur Verfügung gestellt wurde, ging es dann mit der Microformats-Session von Lars Inselmann weiter, der mir zwar inhaltlich nicht viel Neues gebracht hat, aber insofern sehr interessant war, als daß ich die Reaktionen auf die Microformats in dieser Form nicht erwartet hätte. Mehr dazu direkt bei Lars, der bei allem Web 2.0 noch das mit den Creative Commons verstehen sollte. Aber das nur nebenbei. Und die Diskussion ging dann noch so lange, daß ich die nächste Session schon wieder aussetzen musste und mir dann noch den sehr entspannten und eindeutig routinierten Vortrag von Stefan Kellner zum Thema Plazes angehört habe.

So, jetzt habe ich im Moment keine Lust mehr, mich mit dem heutigen Tag auseinanderzusetzen – morgen dann.

Und, so nebenbei bemerkt – ich brauche ganz dringend ein lichtstärkeres Objektiv. So ging das ja nun alles gar nicht mit der Photographiererei.

Comments

Oliver

Freut mich, dass ich Interesse wecken konnte…

Kleiner Tipp: Ich schreibe mich mit UE anstatt Ü. 🙂

Ich hab den Inhalt der Session nochmal zusammengeschrieben.

Machst Du selbst etwas mit Social Networks?

Vielleicht in Nürnberg / Frankfurt…

Dominik

Tut mir leid wegen des Üs – es ist schon geändert. 🙂

Außer daß ich Social Networks unglaublich spannend finde, mache ich zur Zeit nichts damit. Aber sie sind auf jeden Fall auf meinem Radar.

Und Nürnberg werde ich nicht schaffen, Frankfurt wird wohl zu einem Pflichttermin.